Tennisclub Besigheim erhält Anerkennungspreis für gute Jugendarbeit

Anlässlich der diesjährigen Bezirksversammlung des Tennis-Bezirks Franken/Neckar/Enz im Württembergischen Tennis-Bund erhielt der Tennisclub Besigheim (TCB) zum dritten Mal in Folge einen Anerkennungspreis für gute Jugendarbeit vom zweitgrößten Landesverband im Deutschen Tennis Bund überreicht.

TCB PB Jugendpreis 20180228 450px

TCB-Jugendwart Patrik Gänzle, der als Cheftrainer die Tennisjugend im Club zwischen Neckar und Enz betreut, nahm die Urkunde von Bezirksjugendwart Volker Splettstößer entgegen.

„Der TCB kann sehr stolz sein, dass so viele Kids und Jugendliche für den Tennissport begeistert werden können. In den letzten Jahren seit Einführung des Jugendkonzepts hat der Tennisclub in der Jugend eine konstante Entwicklung durchgemacht, und das ohne größeren finanziellen Aufwand. Das Jugendkonzept, eingeführt im Jahr 2010, trägt sich selber und bietet interessierten Jugendlichen den Tennissport über das gesamte Jahr an“, blickt Patrik Gänzle mit Stolz auf die vergangenen Jahre zurück und weiß, dass der Vorstand des Verein um den Vorsitzenden Hagen Fehler auch in der Zukunft dieses Projekt nachhaltig unterstützen werden.

Dabei gilt es, sich nicht auf dem Erreichten auszuruhen, sondern mit immer neue Ideen und Wege auch weiterhin die Sportart Tennis attraktiv zu halten. Das nächste Event wirft bereits seine Schatten voraus: Am Donnerstag, 8. März 2018 findet in der Tennishalle das Bezirksfinale im Schulsportwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ im Kleinfeldtennis statt, an dem auch eine Mannschaft von der Friedrich-Schelling-Schule Besigheim, Kooperationspartnerin des TC Besigheim, teilnimmt.

[Ef]

Joomla templates by a4joomla