Bietigheimer Zeitung vom 01.12.2015

Urkunden-Regen für Besigheimer

Bei der Bürgerehrung am Samstag in der Stadthalle Alte Kelter regnete es Auszeichnungen. Geehrt wurden Besigheimer, die sich im sozialen, kulturellen, gesellschaftlichen oder wirtschaftlichen Bereich verdient gemacht haben.

Es war eine lange Liste von Namen, die Bürgermeister Steffen Bühler am Samstag bei der Bürgerehrung in der Stadthalle Alte Kleter vorbereitet hatte. Verdienste um den Sport, um den Blumenschmuck, um soziale Projekte, um den Umweltschutz - es gab viele Gründe, Besigheimer auszuzeichnen. Wettermoderator Michael Kost führte durch das Programm, Schüler des Besigheimer Gymnasiums musizierten und Kabarettistin Sabine Essinger sorgte für Unterhaltung.

Heinrich Ritterhoff, Jochen Roth und Rosemarie Brenner wurden von Bühler als engagierte Besigheimer geehrt. Heinrich Ritterhoff engagiere sich als Lesepate und als Berufswegepate an der Friedrich-Schelling-Schule, sagte Bühler in der Laudatio. Für die Radwegplanung und den Schulradwegplan der Stadt hat er viele Vorschläge beigetragen. Jochen Roth steht seit der Gründung im Jahr 1999 der Fachgruppe "Europäische Juxspiele" als Präsident vor. Er organisiert und betreut seither federführend die Europäischen Juxspiele, die im Jahr 2007 von der EU-Kommission mit dem Golden Stars Award ausgezeichnet wurde und 2015 in Besigheim stattfanden. Rosemarie Brenner steht der Vorstandschaft der Frauenfreizeit Besigheim seit 25 Jahren mit Rat und Tat zur Seite. "Ohne ihre Mitarbeit wäre die Vereinsarbeit nicht zu bewältigen", sagte Bühler. Das Jahresprogramm ist sehr vielseitig und reicht vom Kochkurs über Theater- und Varietebesuchen bis zu sozialem Engagement.

Viele Sportler aus Besigheim haben hervorragende Leistungen erbracht, für die sie von der Stadt mit einer Urkunde ausgezeichnet wurden. Dazu gehört die männliche B-Jugend des EK Besigheim. Sie wurde Kreismeister 2015 im Handballbezirk Enz-Murr und qualifizierten sich zur Bezirksliga-Saison 2015/2016 im Handballbezirk Enz/Murr, der höchsten Jugend-Spielklasse im Handballbezirk. Dies ist laut Bühler die beste Platzierung einer Besigheimer Handballmannschaft seit Vereinsgründung 1979.

Geehrt wurden aber auch einzelne Sportler: Christian Weigel vom EK Besigheim Handball qualifizierte sich bei der Talentiade auf der Ebene des Handballverbandes Württemberg, E-Jugend, für die Endrunde im Bezirksentscheid und für die Endrunde im Verbandsentscheid. Paul Peregovits machte bei mehreren Sichtungen auf sich aufmerksam und brachte es bis in die Auswahl des HVW.

Melanie Böhm von der Sportvereinigung Besigheim, Abt. Turnen/ Leichtathletik, wurde aufgrund der Beständigkeit ihrer Erfolge auch in diesem Jahr wieder geehrt: 1. Platz bei den Deutschen Meisterschaften U 16 über 300 m Hürden, Erste bei den Süddeutschen Meisterschaften U 23/U16 über 300 m Hürden, Zweite bei den baden-württembergischen Hallenmeisterschaften U 18 über 300 m, jeweils einen 3. Platz über 100 m bei den baden-württembergischen und den württembergischen Meisterschaften.

Kim Großmann, ebenfalls von der Sportvereinigung Besigheim, Abt. Turnen/Leichtathletik, erzielte einen 1. Platz über 4 x 400 m bei der Süddeutschen Meisterschaft, einen 5. Platz bei den Baden-Württembergischen Hallenmeisterschaften über 800 m, einen 4. Platz bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften über 400 m und weitere vordere Plätze.

Clemens Schober, der dritte Sportler der Spvgg, wurde dieses Jahr erneut ausgezeichnet, da auch er beständige Erfolge vorweisen kann, so der Bürgermeister: Er erzielte einen 4. Platz über 400 m und einen 7. Platz über 4 x 200 m, beides bei der baden-württembergischen Hallenmeisterschaft sowie jeweils einen 3. Platz bei den baden-württembergischen Meisterschaften in der Staffel und über 400 m.

Tobias Uttendorfer vom gleichen Verein erzielte einen 5. Platz über 3 x 1000 m bei den Baden-Württembergischen Staffelmeisterschaften und einen 8. Platz bei den Baden-Württembergischen Hallenmeisterschaften über 800 m. Lisa Uttendorfer, auch von der Sportvereinigung Besigheim, Abt. Turnen/Leichtathletik, erzielte einen 5. Platz bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften in der Olympischen Staffel.

Die D1-Junioren-Mannschaft der Sportvereinigung Besigheim, Abteilung Fußball, des Jahrgangs 2002 hat den Aufstieg in die Leistungsstaffel geschafft. Dafür wurde die Mannschaft von Bürgermeister Bühler ebenso auf die Bühne gerufen wie die C1-Junioren-Manschaft der Sportvereinigung Besigheim, Abteilung Fußball, des Jahrgangs 2000. Sie ist mit den Trainern Marco Di Liberto und Salvatore Marotta in die Bezirksstaffel aufgestiegen.

Geehrt wurde Julian Pfersich vom Tanzsportzentrum Stuttgart-Feuerbach. Er steig in die Jugend B-Klasse Latein auf und wurde Landesmeister Baden-Württemberg 2015 in der Jugend D-Klasse Standard. Damit verbunden ist der direkte Aufstieg in die Jugend C-Klasse Standard. Andrea und Frank Pfersich vom Tanzsportclub Besigheim sind in die höchste deutsche Tanzsportklasse "Sonderklasse (S-Klasse)" aufgestiegen und waren Teilnehmer bei der Deutschen Meisterschaft der Senioren II Standard. In Italien haben sie bei der Weltmeisterschaft der Senioren II Standard teilgenommen.

Patrik Gänzle vom Tennisclub Besigheim ist Trainer und Jugendwart des TCB. Er ist verantwortlich für den Aufstieg von insgesamt drei Mannschaften, nämlich Mädchen, Herren I und Damen II. Er hat das Jugendkonzept erfolgreich gestaltet und somit zu einer positiven Entwicklung der Mitgliedszahlen im Jugendbereich beigetragen.

Die Herren 50-Mannschaft des Tennisclubs Besigheim ist von der Oberligastaffel in die Württembergstaffel aufgestiegen. Die Spieler wurden ebenso auf die Bühne gerufen wie das evangelische Jugendwerk Besigheim mit den Cultimaters Frisbee. Die Mannschaft der Erwachsenen wurde Vize-Europa-meister. Die Mannschaft U 23 erreichte bei der Weltmeisterschaft einen 7. Platz.

Link zum Originalartikel der Bietigheimer Zeitung ... 

Joomla templates by a4joomla